Das Projekt Panorama Fotografie

 

Nodalpunktadapter:

 

Da wollte ich nicht ein teures Produkt kaufen, diese kosten immerhin 500€ bis 800€. Der Mercedes unter den Nodalpunktadapter ist natürlich der NOVOFLEX VR-System PRO II. Also wollte ich selber einen Bauen. Aber nicht irgendwas sondern was besonderes. Und ich glaube dies ist mir auch gelungen. Habe aus ALU- Profil System und ALU – U Profil eine, wie ich finde, guten und hochwertigen Nodalpunktadapter gebaut. Nur der Dreh Kopf (Manfrotto 300N) und nivelliereinrichtig (Manfrotto 338) ist von Manfrotto. Was auch kaum anders geht. Hinzu kommt ein Wechsel Platten System von Manfrotto um die Kamera zu befestigen. Was mir einerseits ein Anderwärtiges Befestigungssystem ersparte und ein schnelles befestigen der Kamera ermöglicht. Mit einer Dosenlibelle und Einer Winkelanzeige die auf Schwerkraft basiert ist der Nodalpunktadapter gut ausgestattet. Eine Millimeter Scala, zur Feststellung der Einstellwerte und zum einfachen wiederherstellen einmal festgelegter Werte, habe ich in Word gemacht und dann ausgedruckt und aufgeklebt. Dass geht sehr gut. Im 1. Bild ist ein kleines Loch, am Halter Unten, zu sehen. Dass dient um die Kamera mittig aus zu richten. Natürlich benötigt man hierfür einen entsprechendes Werkzeug Sortiment und Maschinen und Handwerkliches Geschick. Es hat auch etwas gedauert und bedarf auch einiger Tests bis es dann fertig war. Natürlich kann man auch mit einfachen mittel einen Nodalpunktadapter Bauen. So zum Beispiel aus Einem Blumenkasten Halter. Die Langlöcher sind da optimal. Aber ich wollte etwas was auch gut aussieht und ausreichende Stabilität gibt. Bilder sagen mehr als Tausend Worte. Die Tatsächlichen Kosten kann ich kaum beziffern, aber nur die ALU Teile schrauben pp kommt kaum über 50€. Die Manfrotto Teile kommen da schon über 300€. Weitere Infos, an Interessierte gerne per E-Mail.

Fotogalerie: panorama-fotografie-Nodalpunktadapter

Ein neuer Nodalpunktadapter bzw. No Parallaxe punkt Adapter ist geplant die Materialien sind auch schon lange eingekauft  es hapert halt an der Zeit für den Bau. Wehrend der 1. Aus 30/30 mm ALU Profielen besteht soll der neue aus 20/30 ALU Profielen gebaut werden. Der 1. Ist mit Arca-Swiss-kompatiblen Schnellwechselplatte nachgerüstet wurden, der neue bekommt dann natürlich gleich einen solchen. Damit die Kamera mit Arca-Swiss-kompatiblen L-Winkel gut gehalten wird.

Einstellung des Nodalpunktadapter.

 

Darüber ist viel geschrieben und beschrieben, im Internet wie in diversen Büchern und oder Film Schulungen. Ich habe da meine Lösung auch gefunden. Und für mich aus gemacht. Ich habe eine Stange, mit zwei Magneten an einem Heizkörper befestigt. Gerade im Wasser natürlich. Und da stehe ich so 2m mit der Kamera da vor. Und ca. 80 m kann ich eine Hausecke mit meiner Stange in die Flucht bekommen. Dieser Abstand hat sich, für mich, als der beste erweisen.